Schule Moritzberg Ürikon
GRÜEZI!

Das Team der Schule Moritzberg heisst Sie herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Unser Schulsystem und Berufswahl
Unser Schulsystem und Berufswahl

Eltern von 5. und 6. Klass-Kindern sind herzlich zu diesem Informationsabend eingeladen.

–– Die Eltern erhalten einen Überblick über das Schweizer Bildungssystem mit besonderem Schwerpunkt auf dessen Durchlässigkeit.

–– Die Eltern lernen verschiedene Bildungs-, Berufs- und Laufbahnmöglichkeiten anhand von Beispielen kennen.

–– Die Besonderheiten von Berufslehre und Mittelschule werden erläutert.



[mehr]
Schafft es mein Kind ins Gymi? Ein Anlass für Eltern.

Bloss keine Panik, liebe Eltern!
Schafft es mein Kind ins Gymi?

 

In der Schweiz gibt es zahlreiche Möglichkeiten, in ein erfolgreiches Berufsleben einzusteigen. Dies ist vielen Eltern kaum bewusst. Warum nicht eine Lehre machen? Eine Berufsmatura ebnet ebenso den Weg in die akademische Laufbahn wie das Gymnasium. Und selbst wer dies verpasst hat, kann die Matura später noch nachholen.

Kaum ein Land bietet so viele Möglichkeiten, sich seinen Neigungen und Möglichkeiten gemäss zu bilden und kein Land besitzt ein durchlässigeres Bildungssystem als die Schweiz.

Warum also gilt das Gymnasium bei vielen Eltern als einzig erstrebenswertes Ziel für ihr Kind? Welche Verantwortung haben die Bildungsverantwortlichen in der Laufbahnberatung der Jugendlichen? Worum geht es bei der Bildung nach der obligatorischen Schule wirklich?

Diesen und weiteren Fragen geht Frau Prof. Dr. Margrit Stamm in ihrem Referat nach.

In der anschliessenden Podiumsdiskussion mit Frau Lilo Lätzsch (Präsidentin ZLV) und Herrn Andreas Pfister (Kantonsschullehrer in Zug) wird das kontrovers diskutierte Thema weiter analysiert und aus verschiedenen Perspektiven betrachtet.

http://www.unterstrass.edu/news_entry/bloss_keine_panik/

Elternratgeber
Elternratgeber "Von Eltern für Eltern, von der Schule getragen"

Die Elternräte der Schule Stäfa haben diesen Elternratgeber zusammen gestellt. Die Schule setzt sich je länger je mehr auch mit erzieherischen und gesellschaftlichen Themen auseinander. Die angegebenen Tipps und Empfehlungen sollen den Eltern, den Schülerinnen und Schülern und den Lehrpersonen als Informationsplattform und Richtlinie dienen.

Hier ein Beispiel: elternratgeber_hausaufgaben

Weitere Themen zum Downloaden finden Sie unter "Eltern" -> Dokumente.

Broschüre der Schule Stäfa
Broschüre der Schule Stäfa

Broschüre Schule Stäfa stellt sich die Gesamtschule Stäfa vor. Ihre wichtigsten Fragen werden darin beantwortet.

Lernen beginnt vor dem Kindergarten
Lernen beginnt vor dem Kindergarten

Hier erhalten Sie wichtige Hinweise welche Erfahrungen Ihr Kind bereits vor dem Kindergarten gemacht haben soll.

Lernen beginnt vor dem Kindergarten

Leitbild
Leitbild

Das Leitbild können Sie hier downloaden.

Leitbild Moritzberg



WICHTIGE MITTEILUNGEN

Benutzung von Velo und Microscooter
Benutzung von Velo und Microscooter

Der Schulweg liegt zwar in der Verantwortung der Eltern, aber die Verkehrsinstruktoren der Polizei empfehlen den Gebrauch von Velo und Micro erst in der Mittelstufe. 

Hier das Merkblatt Merkblatt Benutz Velo FaeG der Schule.

Hier die Empfehlung faeg der Polizei.



AKTUELL

Freiwilliger Schulsport 2019/20
Freiwilliger Schulsport 2019/20

Die Broschüre 'Freiwilliger Schulsport 2019/20' ist da! Das Angebot im Moritzberg konnte weiter ausgebaut werden - vielleicht ist auch für Ihre Tochter / Ihren Sohn etwas dabei? Bitte bis spätestens 5. Juli anmelden.

 

Hier geht's zur Broschüre: Freiwilliger Schulsport

Bericht der externen Schulevaluation
Bericht der externen Schulevaluation

Der innere Schiedsrichter
Der innere Schiedsrichter

Gemäss unseres Schulprogramms setzen wir in diesem Schuljahr u.a. auf diese zwei Leitsätze unseren Fokus:
Wir gehen im Schulalltag respektvoll miteinander um.
Wir investieren in unser Klassenklima und pflegen das Klassenleben.
Dafür haben wir das SIG (Schweizerische Institut für Gewaltprävention) eingeladen, den "inneren Schiedsrichter" (in den Kindergärten den Smiley) in allen Klassen einzuführen. Es geht darum, dass die Kinder lernen herauszufinden, ob ihr situatives Verhalten für den Anderen o.k. ist oder nicht. Nun gilt es dies im Alltag einzuüben.
Super fand ich, dass fast alle Kindergarten-Eltern bei der Einführung dabei waren.

Die Eltern wurden (oder werden demnächst) eingeladen mit uns sogenannte "Maus"- und "Eulenlösungen" zur Konfliktbewältigung einzuüben. Im Brief sind Beispiele aufgeführt, wie ganz konkret Konflikte auch unter kleinen Kindern gelöst werden können.

Elternbildung
Elternbildung

Unter dieser Website (Elternbildung Schweiz) können Sie gezielt nach Elternbildungskursen in der Umgebung für bestimmte Themen suchen.

 

Hier können Sie die bekannten und beliebten Elternbriefe der Pro Juventute bestellen.

Hier ein Ratgeber für fremdsprachige Eltern von der Pro Juventute.



INTERESSANTE HINWEISE

Lerngelegenheiten für Kinder bis 4
Lerngelegenheiten für Kinder bis 4

Die Bildungsdirektion Kanton Zürich misst der frühen Förderung grosses Gewicht bei. Mit dem Projekt «Lerngelegenheiten für Kinder bis 4» leistet sie einen Beitrag dazu, dass jedes Kind in der frühen Kindheit einen guten Lebens- und Lernort hat. Der erste und wichtigste Ort dafür ist die Familie.

 

Die Filme sind sehr sehr sehenswert. Sie handeln von Alltagssituationen. Jeder der 40 Filme dauert etwa 3 Minuten und wird in 13 verschiedenen Sprachen kommentiert.



[mehr]
Family Lab
Family Lab

Eine interessante Homepage mit vielen Anregungen.



[mehr]



SCHNELLZUGRIFF

Agenda
DOWNLOAD
KONTAKT


AGENDA



SUCHEN